insectARThotel mit eigenem Badesee


TEAM[:]niel präsentiert eine weitere Arbeit aus dem art-goes-life Zyklus - speziell für unsere kleinsten Mitbewohner
 
Immer mehr urbane Flächen nehmen den ursprünglichen Bewohnern ihren Lebensraum. Lichtverschmutzung, Dauerlärm, Smog, Asphalt und Beton haben sich über blühende Wiesen gelegt und die Uranwohner zu Störenfrieden degradiert. Am Land verschwinden Hecken und Blühstreifen, die Insektizide der Intensivbewirtschaftung geben den kleinen Krabblern den Rest. Um 80% hat sich der Bestand an Insekten gegenüber 1982 verringert ...
Der einzige Vorteil ist, dass nun die Windschutzscheiben bei Fahrten über Land sauber bleiben.

Gönnen Sie den von der Betonwüste erschöpften Kleinen nicht TUS, sondern einige Wellness-Tage im neuen insectARTHOTEL inmitten eines traumhaften Biotops, dessen Schönheit auch Ihnen den leblosen Beton der Stadt und antiseptische Rasenflächen bewusst macht ...

Alle barrierefreien, liebevoll gestalteten Themensuiten blicken über das wunderschöne Panorama eines malerischen Naturteichs. Lassen Sie Ihre Kleinen von der Morgensonne und einem Grillenkonzert wecken und von einer bunten Blumenwiese zum Brunch verführen, während Kohlmeisen, Amseln, Bachstelzen und Tauben am Wasser ihr Morgenbad nehmen.

Ein abwechslungsreicher Treppelweg führt zu Steinterrassen, wo Gräser ihre unterschiedlichsten Erscheinungsformen präsentieren, vorbei am Zen-Garten mit seinem hundert Jahre alten Weinstock, umgeben von einem roten Bambushain. Durch den alten Obst- und Nussbaumgarten geht es weiter über sanfte Hügel, vorbei an einer kleinen Steppe, über den Sonnenblumenhügel zum plätschernden Wasserfall, wo sich eine erste Pause anbietet.

Ausruhen, vom Kumquatbäumchen naschen und smaragdblaue Libellen beim Liebesspiel beobachten, lässt die innere Uhr langsamer ticken. Sich einfach wohlfühlen und mit allen Sinnen genießen - das ist Natur pur!

Im Kontrast dazu spaziert man weiter über ein Stück leblosen Rasen, vorbei an der alten Holztür, in der kleine Löcher ihre neuen Untermieter verraten. Über die Wassertreppe führt der Weg hoch zum Kräutergarten mit seinen exotischen Düften und dann retour zum heißen Whirlpool. Dort entspannt man am besten mit einem Glas Champagner und genießt den Panaoramablick über die Wasserlandschaft!

Danach ein Sprung in den erfrischend kühlen Teich, bevor abends am schilfbewachsenen Ufer ein stilvolles Dinner serviert wird, begleitet vom hauseigenen Froschquintett.
Wenn sich der Tag dann dem Ende neigt, geht langsam im spiegelglatten Wasser der Mond auf. Kann Schlafengehen schöner sein?

Und vielleicht gefällt es ihren Schützlingen ja so sehr, dass aus Gästen Freunde werden und sie bleiben ... und Sie dann wiederum in Tagesausflügen auf Besuch kommen, natürlich auch mit Wohlfühl-Übernachtungsmöglichkeit.

Lese-Tip: Immer weniger Bienen, Schmetterlinge, Käfer (SWR)


Collage insectARThotel

Eröffnungsfeier am 30. Juli 2017 um 18 Uhr.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Reihung nach Einlangen der Anmeldungen unter contact@TEAMniel.com
Zutritt von homo sapiens nur in Begleitung eines Insekts!